Die Teilnehmer 2017

Informationen zu den Künstlern

1. Abend – 17. Februar 2017
Mike Baader | Bella Fahrni | Isabel Meili | Schnuder Brächli

2. Abend – 17. März 2017
Duo 3er | Paula Zinner | Martina Hügi | La Floretteuse

3. Abend – 7. April 2017
Jakob Heymann | Franzi Riedinger | Lisa Brunner | Sina Hirzberger

Das Casting findet im Schwager Theater statt. Der Start ist jeweils um 20 Uhr.

Das Finale ist am Dienstag, 16. Mai 2017, während den Oltner Kabarett-Tagen.


1. Abend – 17. Februar 2017

Mike BaaderMike Baader
Name des Programms: «Vollzyt-Chaot»

Beschreibung:
Mike Baaders Welt ist in Ordnung. Zumindest glaubt er das. In ihr herrscht nämlich das totale Chaos. Und sein Klavier. Seine Lieder findet er aber immer. Oder sie ihn.
Kann man in einer solchen Welt wirklich leben? Klar kann man das! «Vollzyt-Chaot» kann man nicht einfach so werden, «Vollzyt-Chaot» IST man. Von Anfang an. Und zwar die ganze Zeit. Vollzeit, eben.
Und von genau diesem Chaos kann Mike Baader ein Liedchen singen. Oder zwei, drei. Sobald er eines gefunden hat.


Bella Fahrni Bella Fahrni
Name des Programms: «Männer/Frauen = Beziehungsblues - All In One»

Beschreibung:
Das Thema Männer/Frauen:
Mit Gitarre und Stimme – mal witzig mal spritzig mal nachdenklich mal ironisch.


Isabel MeiliIsabel Meili
Name des Programms: «Äfach mol de Schlitte hebe»

Beschreibung:
Vor rund 10 Jahren wandert die junge Aargauerin nach Österreich aus um sich dort ob der Wiener Wurschtigkeit zu wundern und eine Schauspielausbildung zu absolvieren. Nachdem sie ein paar Jahre auf dem Beruf arbeitete, finden die Ärzte ein Ödem auf ihren Stimmbändern, welches sie im wahrsten Sinne des Wortes still legt und sie somit auch berufsunfähig macht. Was mit einer Frau passiert, wenn man ihr sagt, sie dürfe die nächsten Monate nur wenig bis gar nicht reden, kann man sich ja denken.
Sie schreibt darüber ein Kabarett Programm.
Mit sympathischem Schweizer Charme und derbem Wiener Schmäh, eine Kombination die ebenso selten wie komisch ist, erzählt Isabel Meili Geschichten aus ihrem Alltag. Zynisch, frech und selbstironisch.


Schnuder BrächliSchnuder Brächli
Name des Programms: «Schnuder Brächli Märchen für Erwachsene»

Beschreibung:
Brächli versucht auf Teufel komm raus Märchen für Erwachsenen zu erzählen. Da aber Schnuder ihm aus Gründen, die wir an dieser Stelle noch nicht verraten wollen, einen Strich durch die Rechnung macht, versucht Brächli doch noch so gut als möglich den Abend rund zu gestalten. Scheitern ist nicht sein Ziel.


2. Abend – 17. März 2017

Duo 3erDuo 3er
Name des Programms: «vor demEnd»

Beschreibung:
Wir alle wissen, die Gesellschaft ist zunehmend überaltert. Älter werden wollen alle, alt sein will niemand.
Weil die Mutter von Lise und Mändu kurz vor dem Lebensende steht, befassen sich die zwei Geschwister mit den Themen Alter, Demenz, Abgang, Stress und Stau. Mit Fantasie, Humor und witzigen Wortspielereien suchen sie einen Ausgang aus der unbequemen Situation. Ein natürlich aktuelles Thema.


Martina HügiMartina Hügi
Name des Programms: «Scheitern als Hobby - eine satirische Konfrontationstherapie»

Beschreibung:
Ein provokativer Protest gegen den vorherrschenden Glauben schön, reich, gesund und trotzdem glücklich sein zu müssen.
Unsere grösste Problemzone ist nicht der Bauch, sondern der Kopf. Ohne ihn wäre der Bauch einfach nur eine runde Sache.
Scheitern lässt sich nicht verhindern. Martina Hügi weiss wovon sie spricht. Sie ist Heilpädagogin.
In ihrem Programm hinterfragt sie die Erfolgs-Sucht der Gesellschaft und sucht nach dem Schönen am Scheitern.


La FloretteuseLa Floretteuse
Name des Programms: «Frauen sind keine Engel»

Kurzbeschreibung:
La Floretteuse ist eine romantische und scharfzüngige Verfechterin für Liebe, Laster und Leidenschaft. Sie philosophiert mit Worten und Noten über das Miteinander, Nebeneinander und Gegeneinander von Männern und Frauen, mal satirisch, mal clownesk. Es erwartet Sie ein unterhaltsames und temporeiches Chansonkabarett mit unverblümten musikalischen Sticheleien verpackt in charmant-frivole Taktlosigkeiten mit Hieb und Stil.


Paula ZinnerPaula Zinner
Name des Proigramms: «Jobsuche»

Beschreibung:
Paula hat keine andere Wahl: Die Frau vom Arbeitsamt hat ihr gesagt sie gehöre auf die Bühne! Und damit ihr das RAV nicht das Geld streicht, muss sie sich dieser Herrausvorderung stellen. Trocken und spröde erzählt sie ihre Witze. Ohne Charme gibt sie ihre Ansichten über Tod und Leben zum besten.
Dazwischen streut sie ihre erfahrung mit der Arbeitsbemühungsüberwachungsorganisation.
Ein buntes Feuerwerk zwischen grau und gräulich.


3. Abend – 7. April 2017

 Jakob HeymannJakob Heymann
Name des Programms: «Emilia»

Beschreibung:
Jakob Heymann: Ein junger Kabarettist, Dichter, Sänger und Liedermacher der am liebsten alles in einem verpackt. Seine Lieder beschäftigen sich mit den Absurditäten des Alltags, mit den Fragen unserer Existenz, mit Liebe, Leidenschaft, Trunkenheit, Poesie und Wahnsinn. Wortgewandt, facettenreich und mit viel Gefühl präsentiert Jakob Heymann die Höhen und Tiefen des Menschseins und die Vielfältigkeit des Lebens. Bei seinen fantasievoll untermalten, aus dem Leben gegriffenen Geschichten stößt man auf ein faszinierendes Mosaik aus Ernsthaftigkeit, Satire und Ironie. Die so entstehenden musikalischen Kippbilder lassen dabei dem Zuschauer stets die Wahl, welchen der Räume er betreten möchte. Seine Bühnenshows sind geprägt durch ein hohes Mass an Improvisation. Sein Hauptthema: Mensch. Seine Leidenschaft: Gitarre, Klavier aber vor allem Gesang...


Sina HirzbergerSina Hirzberger
Name des Programms: «ah13d085»

Beschreibung:
Als Studentin steht man gewissen Schwierigkeiten gegenüber, die Nichtstudenten womöglich sehr fremd erscheinen mögen. Beispielsweise sich vor 10 Uhr aus dem Bett zu quälen, wenn ein nicht-universitärer Termin ansteht, Smalltalk zu halten, ohne den Kontext miteinzubeziehen oder schlicht und einfach die ultimative Frage: Was mache ich nach dem Studium? Gar arbeiten..? Und wenn ja, was? Welche Arbeit eignet sich für erworbene Qualitäten wie SABTA? (Sicheres Auftreten Bei Totaler Ahnungslosigkeit) Solchen und anderen Fragen widmet sich ihr Kabarettprogramm ah13d085.


Franzi RiedingerFranzi Riedinger
Name des Programms: «Einführung in das Bayerische Kulturgut»

Beschreibung:
Franzi Riedinger ist die Tochter der berühmten einäugigen Jodellegende Resi Riedinger. Sie jodelte bereits mit sechs Monaten ihre ersten Wettbewerbe. Seit 2016 ist sie vermehrt als Dozentin für das bayerische Kulturgut unterwegs - hält Vorträge und Seminare in Volkshochschulen, Hospizen, oder zuletzt bei Karin Seehofers Geburtstag. Nun freut sie sich unbandig, zum ersten Mal in ihrem Leben ihre Heimat, den Landkreis Soacherding verlassen zu dürfen, um im Ausland ihr Glück zu versuchen. Sie möchte mit ihren Schilderungen und Übungen im Schweizer Off möglichst viele Menschen dazu animieren, sich den oberbayerischen Lebensstil anzueignen, weil der einfach glücklich macht. Ausserdem bekommt sie bei erfolgreicher Implementierung eine nicht unerhebliche monitäre Förderung des Freistaats Bayern.


Lisa BrunnerLisa Brunner
Name des Programms: (( noch offen ))

Beschreibung:
Kabarett am Klavier, Geschichten und Lieder, plötzlich ein Stepptanz. Eine kollektive Aufarbeitung der versehrten Pendlerseele. Lisa pendelt nämlich. Vor sich hin, sogar.